MUMPITZ & MEHR

© Foto: Uwe Hauth Photography

EIN GEWISSES QUANTUM MUMPITZ

Einmalige Fontane-Fundstücke ersteigern!

Echt oder Unecht? Unser verehrter Theodor Fontane hat es uns vorgemacht: Er verwischte die Unterschiede. Das können wir auch. – Unser Spürsinn hat uns zu weit verstreuten Reliquien Fontanes geführt. Zusammen mit den ziemlich haarsträubenden Geschichten dazu zeigen wir Ihnen unsere Fundstücke in einer Ausstellung und versteigern sie beim Mumpitz-Theater.

Auch in diesem Jahr waren die Organisatoren der Fontane-Festspiele unterwegs und haben die unwahrscheinlichsten Fundstücke zu Tage gebracht. Was wurde gefunden? Zum Beispiel der Riegel von der Schlafkammer Theodor Fontanes, ein Teil aus der Kastanienkette von Grete Minde, der Fuß eines Servierwagens aus dem Zug von „Die Brück am Tay“ und fünf weitere Reliquien. Unglaublich, großartig, einmalig – sind auch die Geschichten dazu. Peter Böthig vom Fontane-Team hat die Fundstücke im Alten Gymnasium in Neuruppin präsentiert.

Theodor Fontane schrieb 1893 an seine Tochter Mete: „Ohne ein gewisses Quantum Mumpitz geht es nicht“. Am Sonnabend, 4. Juni, wurden die Fundstücke um 19 Uhr mit viel Theater in Neuruppin versteigert.